]> Ochsenschwanzsuppe

Ochsenschwanzsuppe


Zutaten

3 Ochsenschwänze in Stücke zersägt, das sind 3 bis 4 kg,
5 bis 10 Tomaten, je nach Größe, möglichst Romatomaten, aber auch andere mehlige und süße,
10 Möhren,
1 Bund Lauchzwiebeln,
½ Stange Porree,
½ Knolle Knoblauch,
400 g frische weiße Champignons,
½ Flasche Fine Sherry (Jerez Fino),
250 ml Olivenöl,
Salz,
Pfeffer

Zubereitung Tag 1

Die Ochsenschwänze mit dem Olivenöl in einem Schmortopf bei geschlossenem Deckel in Etappen anbraten. Mit etwas Übung lassen sich die Stücke mehrfach wenden, ohne dass der Topf geöffnet werden muss. Danach alle Zutaten ein wenig kleinschneiden, dabei nicht zu viel Theater machen, alles in einen 20-Liter-Suppentopf geben, und 10 Liter Wasser auffüllen. Das Ganze 5 bis 6 Stunden kochen lassen.

Zubereitung Tag 2

Den Topfinhalt separieren. Es werden sich drei Teile ergeben. Teil 1, die Brühe, in einen zweiten großen Topf von vielleicht 10 Litern Fassungsvermögen durch ein Sieb abgießen. Das Fleisch der Ochsenschwänze von den Knochen trennen und als Teil 2 beiseitelegen. Die Knochen entsorgen. Teil 3 ist der Gemüsebrei. Dieser wird mit einem Passiergerät (Flotte Lotte) in ein weiteres Gefäß passiert. Der wenige, recht trockene Rückstand wird entsorgt. Im Weiteren wird der 20-Liter-Suppentopf gereinigt und die Brühe aus dem 10-Liter-Topf eingefüllt. Dazu kommt der passierte Gemüsebrei. Eigentlich ist das kein Gemüsebrei, sondern eine dicke Gemüsesuppe. Es bleibt, Teil 2, das separierte Fleisch mit einem Schnellzerkleinerer (Moulinette) in einen rosaroten Brei zu verwandeln und ebenfalls in den 20-Liter-Suppentopf zu geben. Danach wird auf etwa 15 Liter mit Wasser aufgefüllt, das Ganze noch einmal aufgekocht und abgeschmeckt.

Zubereitung Tag 3

Portionieren. Es gibt Hersteller, die Speiseeis in 1-Liter-Kunststoffgefäßen verkaufen. Manche dieser Gefäße sind gut geeignet, jeweils einen Liter unserer Ochsenschwanzsuppe aufzunehmen. Wir füllen also unsere Suppe in die erforderliche Anzahl an derartigen Gefäßen, wobei darauf zu achten ist, dass das Dicke gleichmäßig verteilt wird, verschließen die Deckel und frieren endlich alles ein.

Viel Spaß!


Fri, 26 Jul 2021 12:00:00 +0200

Stephan K.H. Seidl